Borgiflieger

Wie alles anfing…!

Nun ja wie soll man das beschreiben … es ist ja eigentlich eine kleine Ewigkeit her… der Anfang. Wie ich ein kleiner Junge war habe ich mich für diese ferngesteuerten Autos, Flugzeuge und Hubschrauber interessiert. Aber wie das nun mal ist mit dem finanziellen Budget… es war nicht wirklich vorhanden. Es blieb ein Traum für viele Jahre. Man wird älter, erwachsen und die Kindheitsträume verschwinden im Strudel aus Alltag und Stress. Es ist dieser besondere Moment der die Erinnerung, der alte Kindheitsträume aus den Tiefen der grauen Zellen hervorkramt. Da ist er wieder, der Traum aus früheren Jahren. Man stellt fest, dass die finanzielle Situation doch mit früher nicht zu vergleichen ist. Man hat das nötige Kleingeld... man könnte sich diesen Traum verwirklichen. Aber die Lebenssituation ist auch nun nicht gerade so, dass man sich diesen Traum erfüllen kann. Es gibt andere Gründe, die einem von diesem Wunsch abhalten. Man hat sich gerade eine Wohnung eingerichtet, eine Immobilie zugelegt oder die Freizeit ist sehr knapp bemessen.
Meine Frau sagt:
Wann willst du das denn auch noch machen?
Du hast doch so viele andere Hobbys…!
Was das kostet …!
Denkst du auch an unseren Urlaub?
Wir bekommen doch ein Kind… das ist doch schon ein neues Hobby!
Die Gründe sind andere!
Nicht mehr das harmlose mit dem knappen Taschengeld. Es sind einfach andere Gründe, die einem von so einem Kindheitstraum abhalten. Aber hey man lebt doch nur einmal und das gerade jetzt. In 20 Jahren mit gepfiffenen 60 auf dem Buckel brauche ich mit so einem Ding auch nicht mehr anfangen. Da kann ich vor lauter Zittern den kleinsten Flieger nicht in der Luft halten oder geschweige denn erlernen wie man einen Heli in der Luft hält. Nun man schaut sich im Internet um… das kostet ja schließlich nichts. Man kann sich ja mal schlau machen. Ich kann nur sagen, dass an dieser Stelle das Hobby begonnen hat. Es ist dieser Moment wo man sich mit der Materie RC-Fliegen auseinandersetzt. Man stellt fest, dass die letzten gefühlten hundert Jahre sich doch einiges in diesem Bereich verändert hat. Es ist eine Großindustrie mit vielen technischen Facetten. Man wird von Informationen erschlagen. Man bekommt einen Höllenrespekt vor diesem schon „fast Hobby“. Man fragt sich sehr schnell „kriege ich das überhaupt gebacken…?“
Das vermeintliche Spielzeug ist alles andere als solch eines. Hier findet sich Technik vom feinsten in allen Bereichen. Von Mechanik über Elektronik bis hin zum Computer. Ich habe mich dennoch dafür entschieden und habe mir ein kleines Flächenmodell gekauft. Einen Baukasten von der Fa. Graupner, eine Mustang P51 mit Verbrennungsmotor und Einziehfahrwerk. Die Tragflächen waren schon mit Folie bespannt und mussten nur zusammengesteckt werden nachdem die Servomotoren installiert wurden. Die Fernsteuerung war auch gleich von Graupner gekauft worden. Alles von einem Hersteller frei nach dem Motto „Da kann dann weniger schief gehen“. Einen ganzen Winter habe ich gebastelt, geklebt und probiert. Der Tag der Endscheidung rückte immer näher. Der große Jungfernflug stand endgültig an. Die Hände zitterten vor Aufregung nur bei dem Gedanken an den Erstflug. Die große Frage war aber, wo sollte ich das ausprobieren? Wo gibt es genug Platz, keine Hindernisse, eine Startbahn und am besten keine Zuschauer? Man will sich ja auch nicht noch öffentlich blamieren. Es sollte eine alte Kasernenzubringerstraße sein. Die Kaserne wurde vor Jahren still gelegt und die Straße hatte eigentlich seine Bedeutung verloren. Durch die zwei Fahrtrichtungen hatte ich auch ordentlich Platz. Jetzt musste nur noch das Wetter passen…
Das Warten auf den richtigen Moment zermürbt einen bis ins Mark. Doch auch in Deutschland kommt der Moment wo einfach alles passt.
Das Auto wurde mit dem Equipment vollgestopft. Die Frau als Selentröster im Falle einer unsanften Landung musste auch mit. Auf der Straße angekommen wurde alles ausgepackt wie auf einem Basar.
Der Treibstoff wurde in das Modell gepumpt, die Glühkerze in Betrieb genommen und … alles wieder abgebaut nachdem sich die ersten Zuschauer sammelten. Warum startest du denn nicht?
Na, weil ich bis auf meine Frau keine Gaffer in dieser Situation gebrauchen kann…!
Das habe ich natürlich nicht gesagt. Ich habe es auf einen technischen Defekt geschoben.


Seite 1/2/3/4/5/6/7/8

Das bin Ich / Wie alles anfing